ADATOK ÉS TÉNYEK

Wände, Schächte und Stützen beim Neubau des Bradford College mit MEVA Komplettlösung

Projekt: 7-stöckiger Universitäts-Komplex des Bradford College in der Innenstadt

Bauunternehmer: BAM Construction, Leeds, GB
Subunternehmer: GRKC LLP, Wetherby, GB

MEVA Systeme: Wandschalung Mammut, H20-Träger & Schachtbühnen, Klettergerüst KLK 230, MEP-Stützen & bauseitige Deckentische, MEVA FormSet MFS Schutzgitter

Planung und Betreuung: MEVA Formwork Systems Ltd., Tamworth, GB

 
 
1
2
3
4
5
6
 

Projekt

Bradford College: Bauen für die Zukunft

Innerstädtische Baustelle am Universitätskomplex: Logistische Herausforderung

Das renommierte englische Bradford College expandiert. Rund 50 Mio. Pfund werden in einen neuen 6- bzw. 7-stöckigen Komplex investiert, in dem Technologie und Innovation vermittelt werden. Der ökologische Bau wird lichtdurchflutet sein und sich harmonisch in die industrielle Umgebung Bradfords mit ihren Fabriken und Lagerhäusern einfügen.

Das neue Bauwerk ist die zweite Phase einer Standortstrategie der Collegeleitung, die darauf abzielt, die Anzahl der Standorte zu verringern, Ressourcen zu bündeln und den Flächenbedarf zu reduzieren. So bringt der neue Komplex die bisherigen Bauwerke Westbrook, McMillan, Appleton und Old Buildings unter ein Dach. Der Westbrook-Bau wird abgerissen und die verbleibenden Gebäude verkauft oder für andere Nutzungszwecke frei gemacht. Das neue Bauwerk umfasst 23.000 m² auf dem bisherigen Innenstadtgelände und dem früheren Randall Well-Gebäude.

Eine schalungstechnische und logistische Herausforderung
Im Sommer 2012 starteten die Bauarbeiten mit den Pfahlkopfplatten für die Ortbetonschächte. Bedingt durch eine häufige Anpassung der Flächen und architektonisch geforderte Hohlräume in den Decken musste die Schalungslösung flexibel und einfach anzupassen sein. Der Ortbetonspezialist GRKC LLP entschied sich für MEVA Lösungen für die Wände, Schächte und Stützen. Früh war das Bauunternehmen involviert und konnte die Standardlösungen durch eigene Ideen bereichern. Eine Logistik mit präzisen Anlieferterminen war erforderlich, um die enge, innerstädtische Baustelle und ihre beengte Zugangsstraße nicht zu blockieren.

Industrieschalung Mammut für Wände, Schächte und Stützen
Die bewährte Großflächenschalung Mammut erwies sich als die ideale flexible Lösung für die Stützmauern, Schächte und Stützen. Sorgfältige Planung ermöglichte den häufigen Wiedereinsatz der Schalung an unterschiedlichen Bauteilen. Mit ihrer Frischbetondruckaufnahme von 97 kN/ m² verkraftet sie sehr schnelle, hohe Betonagen. Die Schächte wurden mit dem Klettergerüst KLK 230 geklettert, das im jeweils vorhergehenden Betonierabschnitt mit einbetonierten Ankern befestigt wird. Innen wurde die Schalung auf der Schachtbühne mit ihren teleskopischen Schachtbühnenträger aufgestellt. Mit H20-Trägern wurde die Plattform ergänzt und der gesamte Arbeitsbereich gesichert. Die Schächte wurden mit der Wandschalung Mammut auf dem Klettergerüst KLK 230 geklettert, bevor die Decken eingezogen wurden. Nachlaufbühnen erlauben einen sicheren Zugang und sichere Bedingungen für die Nacharbeiten.

Vorgespannte Decken mit Standard-Deckentischen betoniert
4200 m² vorgespannte Decke pro Stock wurden mit bauseitigen Deckentischen von GRKC LLP erstellt. So entstanden komplette, am Boden vormontierte Einheiten inklusive Randabsicherung. Die Schalungsfläche von 12,5 m² wurde mit 3-S-Platten hergestellt und die Einheit mit C-Haken in Position gehoben. Die Anordnung der Stützen diktierte die Größe der Tische. Aus architektonischen Gründen bleibt die Deckenuntersicht unverkleidet und erforderte eine hohe Betonierqualität. Zur Unterstützung der Tische dienten ME- und MEP-Stützen von MEVA. Dank faltbarem Stützenkopf SKK ist die komplette Einheit mit C-Haken versetzbar, ohne die Stützen abbauen zu müssen. Mit dieser Lösung wird auch den vielen Aufkantungen am Rand Rechnung getragen, was mit herkömmlichen Methoden nicht oder nur mit großem Aufwand möglich gewesen wäre. Zur Arbeitssicherheit wurde das MEVA Schutzgitter MFS mit seinem 500 kg starken Aufprallschutz eingesetzt. Die Projektteams von GRKC LLP und MEVA arbeiteten eng zusammen, um den engen Zeitplan einzuhalten und die hohen technischen und logistischen Anforderungen zu erfüllen.

Steve Scales, Bauleiter von GRKC LLP, zieht folgendes Resümée:
“Durch den Einsatz von MEVA Schalung und die Unterstützung der Schalungsingenieure haben wir es geschafft, die hohen Anforderungen dieses Projektes und die besonderen Ansprüche an das Betonierergebnis zur vollsten Zufriedenheit aller zu erfüllen. Das Ergebnis erntet viel Anerkennung im Umkreis und ich bevorzuge die Partnerschaft mit MEVA auch für zukünftige Projekte.”

Kapcsolat

MEVA Kapcsolat

Szolgáltatások

MEVA Szolgáltatások