ADATOK ÉS TÉNYEK

Parkhaus am Landeskrankenhaus Salzburg mit geneigten Decken statt Rampen

Bauherr: SALK Salzburger Landeskliniken Betriebsges mbH
Bauunternehmen: Arge Parkhaus LKH: PORR Bau GmbH, NL Salzburg. ÖSTU-STETTIN Hoch- und Tiefbau GmbH, Graz. 
Architekt: Atelier Thomas Pucher, Graz
Generalplaner: Büro Triax, Linz
MEVA Systeme: Systemdeckenschalung MevaDec, Deckenschalung MevaFlex, Traggerüst MEP
Planung und Betreuung: MEVA Schalungs-Systeme, Österreich

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
 

Projekt

Decken mit 14 Neigungen statt Rampen, in Sichtbeton, mit harmonischem Fugenbild
mit Systemdeckenschalung MevaDec

Das neue Parkhaus am Landeskrankenhaus Salzburg kommt ohne Auf- und Abfahrtsrampen zwischen den 11 Parkebenen aus. Diesen Zweck erfüllen geneigte, gegenläufig angeordnete Ebenen. Das spart Platz für mehr Autos. Die Anforderung: Decken mit 14 Neigungen pro Ebene, ohne Kran und mit sauberem Fugenbild in Sichtbeton SB1. Die Lösung: MevaDec.

Die MevaDec wird per Hand auf- und abgebaut, die Elementgrößen lassen eine flexible Anpassung an variierende Neigungen in verschiedenen Abständen zu. Die Elemente liegen zwar fest und sicher im Träger, aber mit so viel Spiel, dass Elemente und Träger hier bis 3,59 % längs und quer geneigt werden können. Geschalt werden ca. 33.000 m² Decken in Takten á 750 m² mit 1.850 m² MevaDec. Die Anbindungen an die Fertigteilstützen und Fertigteilkragplatten erfordern zwar Detaillösungen, kommen jedoch ohne Sonderteile aus. Für kleine Zwischenrampen in der Gebäudemitte sind 250 m² der konventionellen Deckenschalung MevaFlex im Einsatz.

3 % Ausgleich und harmonisches Fugenbild in Sichtbeton

Dank der geometrischen Flexibilität der MevaDec liegen die nötigen Ausgleiche bei unter 3 % der Deckenfläche. Damit wurde eine wichtige Forderung erfüllt: der Verzicht auf aufwendige bauseitige Ausgleiche. Auch ein harmonisches und zentrisches Fugenbild in Sichtbeton SB1 wird mit der alkus-Vollkunststoff-Platte in den MevaDec-Elementen problemlos erzielt.

MevaDec ist die richtige Wahl“, bestätigt Dipl.-Ing. Erich Hasitzka, Technischer Geschäftsführer der Arge Parkhaus LKH. „Bei den großen Flächen sind wir froh, uns für die Systemschalung entschieden zu haben – der geringe Passanteil ist entscheidend für den Erfolg.“

Detaillierte Planung für Effizienz

Decken mit diesen Neigungen sind nicht alltäglich. Sie erfordern eine präzise Schalungsplanung und exakte Vorgaben für die Arbeitsvorbereitung, insbesondere wenn der Wiederholungsfaktor hoch ist und sich Mängel jedes Mal negativ auswirken würden. Die Planung von MEVA und enge Kooperation mit der Arge führten auch hier zum Erfolg.

MietePlus für sichere Kalkulation

Mit der Service-Pauschale MietePlus sind Inspektion, Reinigung und Reparatur der Schalung nach Mietende abgedeckt. Die Arge ist entlastet und vermeidet Folgekosten. Die Kalkulation stimmt von Anfang an.

Kapcsolat

MEVA Kapcsolat

Szolgáltatások

MEVA Szolgáltatások