ADATOK ÉS TÉNYEK

Wasserkraftwerk Illspitz bei Schnee, Eis & Wind mit MEVA betoniert

Projekt: Wasserkraftwerk Illspitz, 20 x 8,15 m, Feldkirch, Österreich

Bauunternehmer: i+R Bau GmbH, Lauterach

Bauherr: Stadtwerke Feldkirch

MEVA Systeme: Wandschalung Mammut 350, Stützbock STB 450 mit Aufsätzen 150, Triplex SB

Planung und Betreuung: MEVA Schalungs-Systeme GmbH, Haiterbach

 
 
1
2
3
4
 

Projekt

Laufwasserkraftwerk „Illspitz” mit 20 m Länge, einhäuptig, mit Mammut 350 und STB 450

Sicherheit bei Wind, Wetter, Eis, Schnee

In Feldkirch im österreichischen Vorarlberg, wo die Ill in den Rhein mündet, entsteht ein Laufwasserkraftwerk mit 28 Mio. kW Leistung pro Jahr. Das Wasser der Ill wird über das Einlaufbauwerk gefasst, durch das Krafthaus über Turbinen geleitet und über das Auslaufbauwerk in den Rhein geführt. Die dreiteilige Wehranlage befindet sich direkt im Fluss, oberhalb der Sohlrampe. Ein unterirdischer Gang verbindet das rechte Einstiegsbauwerk mit dem Krafthaus und erlaubt so auch bei Hochwasser Zugang zu den Wehrpfeilern.

Bauen bei jedem Wetter
Gearbeitet wird im Dreischichtbetrieb rund um die Uhr, auch bei kaltem Winterwetter. Die Wehrpfeiler sind aufgeteilt in zwei Mittel- und zwei Randpfeiler. Die zwei 2,50 m breiten Mittelpfeiler mussten ohne Anker in der Längsrichtung betoniert werden. Die Übernahme der Kräfte erfolgte hier durch Richtschienen, Stützenspanner und Säulenbügel. Die Schalschlösser hatten dabei den zusätzlichen Effekt der Kraftweiterleitung. Die Randpfeiler sind 1,85 m breit, wobei diese jeweils Teil der rechten bzw. linken Ufermauer sind und zusammen mit dieser betoniert wurden.

Einhäuptig, 8,15 m hoch, 20 m lang

Nachdem die Bodenplatten im Krafthaus weitgehend fertig waren und mit Ankern DW 26,5 für die Stützböcke versehen wurden, konnte ein bis zu 8,15 m hoher und über 20 m langer einhäuptiger Wandabschnitt mit der Mammut 350, STB 450, 3 Aufsätzen 150 sowie Triplex SB und Stützbockauslegern erfolgreich betoniert werden. Die Schalung wurde dabei noch während der Betonage komplettiert, um Zeit zu sparen und den geforderten Betonagetermin zu halten. Die Betonierarbeiten an der Wehranlage sind mittlerweile abgeschlossen. Das Kraftwerk Illspitz geht im Sommer 2014 in Betrieb.

Kapcsolat

MEVA Kapcsolat

Szolgáltatások

MEVA Szolgáltatások