ADATOK ÉS TÉNYEK

Betoniertes Satteldach − Mammut-Schalung im effizienten Doppeleinsatz

Projekt:  Seniorenwohnheim in der Elisabeth-Jost-Straße, München, mit betoniertem Satteldach.

Bauherr: AWO Kreisverband München Stadt e.V.

Bauunternehmen: Probat Bau GmbH & Co.KG, Feldkirchen, Obb.

MEVA Systeme: Sonderkonstruktion mit Standardelementen: Wandschalung Mammut, Deckenschalung MevaFlex, Traggerüst MEP

Planung und Betreuung: Schalungs-Systeme GmbH, Niederlassung München

 
 
1
2
3
4
 

Projekt

Gut bedacht

Mammut-Schalung im effizienten Doppeleinsatz

Das Dach ist neben der Außenwand das durch die Witterung meistbeanspruchte Bauteil eines Gebäudes. Ein Massivdach aus Beton übernimmt die Funktion einer Klimaanlage: Im Sommer hält es Hitze ab, im Winter speichert es Wärme. Das Ergebnis: ein angenehmes Wohnklima. Auch der gute Schall- und Brandschutz sind Argumente für ein Massivdach aus Beton, wie es die Vorgabe beim Bau eines 3-stöckigen Gebäudes für betreutes Wohnen war. 

Das Wohnheim hat einen L-förmigen Grundriss mit Längsseiten von 42,11m
bzw. 40,28m. Die Breite beträgt 13,81m.

Alles mit nur 2 Systemen geschalt
Das ausgeklügelte Konzept ermöglichte eine geringe Schalungsvorhaltung mit nur zwei Systemen. Die Mammut-Rahmenschalung kam zunächst bei den Wänden zum Einsatz, dann beim Dach als liegende Außenschalung. Die Decke über dem EG wurde konventionell mit der MevaFlex-Deckenschalung mit Holzträgern geschalt und betoniert. Die H20-Träger waren beim Dach Teil der Innenschalung.
Nachdem die als Hohlwände ausgebildeten Stirnwände erstellt waren, wurde mit dem Aufbau der geneigten Deckenschalung – der sogenannten „Sargdeckelschalung“ – begonnen. Für ein rationelles Umsetzen war eine Einheit, bestehend aus einem Mittel- und zwei Seitenteilen, auf 2,50m begrenzt. Drei Einheiten ergaben den Regeltakt mit 7,50m Länge. Beim Mittelteil übernahmen MEP-Traggerüsttürme die Unterstützung. Richtschienen dienten als Auflager für die entsprechend der Dachneigung eingebauten und miteinander verbundenen Stahlriegel. Jetzt konnten im regelmäßigen Abstand H20-Träger eingebaut werden. Den Abschluss bildete das Auflegen und Befestigen der Schaltafeln.

Taktweise zum First
Bei der Mammut-Rahmenschalung als liegender Außenschalung wurde zuerst das untere Drittel der Schalung eingebaut und mit der Innenschalung verspannt, dann der Beton eingebracht.
Danach wurde dieser Vorgang Takt für Takt bis zum Dachfrist wiederholt.

Schnelles Umsetzen per Hubwagen
Zum Umsetzen wurde der Mittelteil abgesenkt und per MEP-Hubwagen umgesetzt. Auf eine spezielle Fahreinheit mit einem MEP-Aussteifungsrahmen konnten die Seitenteile abgesenkt und zum nächsten Einsatz verfahren werden.

Schneller als geplant
"Der gesamte Sargdeckel konnte dank der vorgeschlagenen und ausgeführten Lösung noch schneller als geplant hergestellt werden", äußerte sich Polier Kaltwasser sehr zufrieden. Die sorgfältige Planung und Abstimmung mit der Baustelle zahlte sich aus. Die Sonderlösung mit der Trägerschalung als Innenschalung und mit der Rahmenschalung als Außenschalung bewährte sich bestens. Auch der Verschneidungsbereich konnte mit dem verwendeten System schnell und gut gelöst werden.

Kapcsolat

MEVA Kapcsolat

Szolgáltatások

MEVA Szolgáltatások